Konstantinovy Lázně / Konstantinsbad

Quelle Prusik - Konstantinsbad

die Prusiksquelle Konstantinsbad

Dieser westböhmische Kurort, der sich südöstlich von der Stadt Marienbad befindet, lädt die Gäste wegen seiner familiären Atmosphäre ein. Der Kurort ist zwar klein, aber sehr malerisch.

Der Name stammt aus dem frühen 20. Jahrhundert von seinem ehemaligen Besitzer Konstantin von Löwenstein. In der Stadt und in ihrer Umgebung sind schöne Parkanlagen. Für die Heilbehandlungen werden die örtlichen natürlichen Ressourcen verwendet: die Heilquellen mit Kohlensäure. In der Vergangenheit wurde dort das sogenannte “Alte Kurbad” und Ende des 19. Jahrhunderts das neue Kurbad gebaut, das spätere “Prusik Institut”. Die Kurort-Einrichtungen umfassen heute insgesamt 11 Gebäude.

Webseite: http://www.konst-lazne.cz
Landkarte – Mapy.cz: https://mapy.cz
Landkarte – Google Maps: https://goo.gl/maps
Wikipedie: https://de.wikipedia.orghttps://cs.wikipedia.org
Facebook: https://www.facebook.com
Youtube: https://www.youtube.com
GPS: 49.881263, 12.977932

In der Nähe des Kurortes ist die romantische Burgruine Gutstein auf jeden Fall einen Besuch wert. Ganz angenehm ist der Spaziergang durch das kleine Tal Hadovka bis zur Mündung des Flusses in den Utersky Bach. 4 km westlich vom Kurort Konstantinsbad befindet sich eine Ruine der früher mächtigsten Burg Westböhmens: Krasíkov.
Entfernung von Marienbad: ca. 32 km, Anschlüsse: Bahn, Auto, Bus